Scheidenentzündung

Definition

Ein allgemeiner Begriff für entzündliche Vaginalerkrankungen mit unterschiedlichen Ursachen ist die Scheidenentzündung. Es kommt dabei immer zu einer Reizung der Scheidenschleimhaut mit Brennen, Schmerzen oder Juckreiz, oft von einem farbveränderten Ausfluß und Geruch (Ausfluß) begleitet. Sehr oft ist das Eindringen von Keimen der Grund für die Beschwerden, es gibt jedoch auch sehr viele andere Ursachen für eine Scheidenentzündung. Die Erreger werden oft durch Geschlechtsverkehr übertragen. Im ungünstigsten Fall kann durch aufsteigende Keime eine Gebärmutter-, Eileiter- oder Eierstockentzündung ausgelöst werden. Diese Infektionen können im ungünstigsten Fall bis zur Unfruchtbarkeit führen.

Mögliche Ursachen

- z.B. Bakterien aus dem Analbereich. - Besonders bei Schwangeren und Diabetikerinnen Pilze (Scheidenpilze). - Viren, z.B. Warzenviren (Warzen) oder Herpesviren (Herpesbläschen). - Protozoen, z.B. Trichomonas. (siehe auch Trichomonaden-Infektion - Geschlechtskrankheiten) - z.B vergessene Tampons, das heißt also Fremdkörper. - Durch z.B. Waschlotionen, Kondome, spermientötende Substanzen, Waschmittel oder Weichspüler können Hautreizungen oder Allergien ausgelöst werden. - Entzündungen oder Pilzbefall können durch zu enge synthetische Unterwäsche ausgelöst werden. - Bakterien, die durch bestimmte Sexualpraktiken in die Scheide gelangen. - trockene Scheide (oft durch Hormonmangel im Alter ausgelöst)

Vorbeugung

- In der Intimgegend keine scharfen Reinigungsmittel verwenden. - Tragen Sie Wäsche aus Naturfasern. - Vor der Ansteckung mit Geschlechtskrankheiten schützen Kondome. Was Sie tun können - Beachten Sie die richtige Analhygiene, daß heißt das Sie sich stets mit dem Toilettenpapier von vorne nach hinten wischen sollen. - Vermeiden Sie Risikofaktoren für Pilzinfektionen, Herpes und Warzen

Diagnostik und Therapie

In erster Linie durch eine Untersuchung des Ausflusses unter dem Mikroskop. In Zweiter kann mittels einer Kulturuntersuchung des Abstriches die exakte Diagnostik gemacht und gezielt behandelt werden.