Organscreening

20. bis 22. Schwangerschaftswoche

Die 20. bis 22. Schwangerschaftswoche ist der ideale Zeitpunkt, um die Organe des Kindes zu untersuchen.

Was wird untersucht?

Es wird eine genaue Untersuchung des Gehirns, der Wirbelsäule, des Brustkorbes mit Herz und Lunge, der Bauchwand und der Bauchorgane, der Nieren, der Blase und des Skeletts durchgeführt. Es wird die Fruchtwassermenge beurteilt. Es wird besonderes Augenmerk auf eine genaue Untersuchung des kindlichen Herzens gelegt.

Häufigkeit und Konsequenz der Fehlbildungen

Bei ungefähr 2 % aller Untersuchungen wird eine Erkrankung oder Fehlbildung eines Organes erkannt. Einige davon können das Leben Ihres Kindes akut bedrohen. Eine frühzeitige Diagnose eröffnet eine breitere Palette an Möglichkeiten, auf eine solche Situation zu reagieren. Manche Fehlbildungen erfordern weitere Untersuchungen oder eine Operation nach der Geburt. In diesem Fall können wir bereits vor der Geburt für Sie die Möglichkeit schaffen, mit einem Spezialisten zu sprechen, der sich auch nach der Geburt um das Kind kümmern kann.

Diagnostische Sicherheit?

Es werden ungefähr 80- 90% aller schweren strukturellen Fehlbildungen durch diese Ultraschalluntersuchung erkannt.